home

Brandschutzerziehung

Freiwillige Feuerwehr Westerstede

Brandschutzerziehung in Schulen & Kindergärten

Brandschutzerziehung an Schulen und Kindergärten sollte mit wiederkehrenden Gesprächen zwischen der Leiterin oder dem Leiter der Einrichtung und dem zuständigen Brandschutzerzieher beginnen.
Hier sollten konkrete Ziele in Abstimmung mit dem Lehrplan erstellt werden. 

An weitgehend allen Schulen und Erziehungseinrichtungen sollten regelmäßige Alarmübungen, auch unter Mitwirkung der örtlichen Feuerwehr, durchgeführt werden. 

Zur Umsetzung eines flächendeckend gleichen Konzeptes in der Brandschutzerziehung für alle Einrichtungen sollen Brandschutzerzieher der Feuerwehren unterstützend tätig sein und in die Unterrichtseinheiten miteinbezogen werden. 

Die Aufgaben des Brandschutzerziehers erstrecken sich in dieser Zusammenarbeit auf eine unterstützende Expertenrolle. Somit kann in Abstimmung mit dem Lehrplan den zu Unterichtenden die Thematik rund um den Brandschutz, im wahrsten Sinne des Wortes, begreiflich gemacht werden.

Insbesondere kann er die Inhalte der Brandschutzerziehung aus der Sicht der Feuerwehr darstellen und mit kleinen Experimenten, Anschauungsbeispielen und Vorführungen das Thema in Szene setzen.

Auch im Bereich der Informationen für Eltern kann er Anregungen und Material beitragen, sowie zum Brandschutz im häuslichen Bereich.

Den Abschluss der Brandschutzerziehung könnte ein Besuch der Feuerwehr bilden. Entweder als Unterrichtsausflug zur Feuerwehr oder in Einzelfällen kann die Feuerwehr auch zu Ihnen kommen.

Die Teilnehmer / Schüler können dann zum Abschluß noch eine Urkunde bekommen.

Bei Bedarf kann auch eine Nachbesprechung stattfinden.

In der Anlage finden Sie den Leitfaden für die Brandschutzerziehung, in dem die oben angeführten Inhalte detailierter Angesprochen werden.

 

Wir danken für Ihr Interesse und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Ihre Feuerwehr Westerstede